Herausnehmbare Zahnspangen

Herausnehmbare Zahnspangen, auch Platten genannt, finden hauptsächlich bei Kindern Anwendung, bei denen noch einige Milchzähne vorhanden und noch nicht alle bleibenden Zähnen durchgebrochen sind. Sie werden individuell im Dentallabor gefertigt und bestehen aus einer Kunststoffbasis mit speziell gebogenen Elementen aus Edelstahldraht. Je nach Design geben diese Klammern der Zahnspange Halt an den Zähnen und können kleinere Zahnbewegungen durchführen. Durch die Integration einer kieferorthopädischen Schraube kann der Kiefer beispielsweise gedehnt werden. Die Farbauswahl der Kunststoffbasis kann von der Patientin und vom Patienten individuell getroffen werden.

Funktionskieferorthopädische Geräte wie beispielsweise Bionator, Aktivator oder Twin Block nehmen Einfluss auf das Kieferwachstum mit dem Ziel einer normalen Bisslage, wobei sie auch muskuläre Dysbalancen im Mundbereich normalisieren können.

Um einen Behandlungserfolg zu erzielen, müssen die Tragezeiten eingehalten werden. Diese betragen zwischen 14 und 22 Stunden täglich. Da die Behandlungsmöglichkeiten mit einer lockeren Zahnspange limitiert sind, folgt in vielen Fällen eine Behandlung mit einer festsitzenden Zahnspange.